Historie
bewegte VERGANGENHEIT

Ein Ort mit Geschichte

Auf dem knapp vier Hektar großen Areal war ursprünglich eine Gießerei angesiedelt. 1935 begann die Norddeutsche Leichtmetall- und Kolbenwerke GmbH (Noleiko) an der Friedensallee 128 mit der Produktion von Kolben für Flugzeugmotoren sowie anderer Alugussteile. Die Noleiko wurde 1950 von der Karl Schmidt GmbH, der späteren Kolbenschmidt GmbH übernommen. Diese produzierte zunächst ebenfalls Flugzeugkolben sowie Schiffskolben, in den 1980er-Jahren spezialisierte sich das Unternehmen dann auf Pkw-Kolben und Kolbenbolzen. Entsprechend veränderte sich der Gebäudebestand. Er wurde über die Jahrzehnte laufend erweitert.

Im Jahr 2009 traf die Weltwirtschaftskrise die Automobilindustrie und bedeutete das Aus für das Hamburger Kolbenschmidt-Werk und zahlreiche Arbeitsplätze. Die Produktion wurde nach Neckarsulm verlagert. Diesem harten Einschnitt folgte eine Phase des Übergangs.

Nach der Schließung des Werks, haben wir, die Rheinmetall Immobilien GmbH aus Düsseldorf, die Verantwortung für die Liegenschaft übernommen. Zu diesem Zeitpunkt umfasste der Gebäudebestand sechs Hallen, ein viergeschossiges Verwaltungsgebäude, ein Kompressorhaus, ein Sozialgebäude sowie ein fünfgeschossiges Magazingebäude.

Join our Newsletter

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.

Contact Us

We'll send you newsletters with news, tips & tricks. No spams here.